Naturheilpraxis Heilpraktikerin Sylvia Werner in Laupheim

Startseite
Über mich
Meine Praxis
Therapien
Dunkelfeldmikroskopie
Stoffwechselanalyse
Diagnostik
Impressum / Datenschutzerklärung

Die Vitalblutuntersuchung mit dem Dunkelfeldmikroskop

ist eine hervorragende Methode, Milieustörungen und Belastungen, welche „Grundlage“ für die Entstehung verschiedenster Erkrankungen sein können, zu erkennen. So hat man die Möglichkeit, präventiv Maßnahmen einzuleiten, bevor sich Erkrankungen manifestieren.
Ebenso kann die Wirksamkeit eingeleiteter Therapien bei Bedarf überprüft werden.
Ein kleiner Tropfen Blut reicht für die Untersuchung aus.


Hier sehen Sie Beispiele aus meiner Praxis:


 
unauffaelliges_blut_aktives_immunsystem
Unauffälliges Blut, aktives Immunsystem
oxidativer_stress
Hinweis auf oxidativen Stress
geldrollen_bildung_durchblutungstoerungen
"Geldrollen",
Hinweis auf Durchblutungsstörung

symblast
Symblast,
Hinweis auf Störung im Säure-Basen-Haushalt

harnsaeure_kristall
Harnsäurekristall
leber_insel
Hinweis auf Leberbelastung,
Leberfunktionsstörung

toxische_belastung
Einschlusskörperchen in Lymphozyten,
Hinweis auf toxische Belastung

baerentatzen
"Bärentatzen",
Hinweis auf Fettstoffwechslstörung

  

Was kann man dabei sehen?

Auffälligkeiten der roten Blutzellen (Form, Größe, „Anordnung“) können beispielsweise Hinweise geben bezüglich:

  • Vitamin B12-Mangel, Folsäuremangel, Eisenmangel
  • Dehydrierung
  • Durchblutungsstörung
  • Fettstoffwechselstörung
  • Leberbelastung / Leberfunktionsstörung

Die verschiedenen weißen Blutkörperchen können Hinweise geben auf:

  • Aktivität des Immunsystems
  • entzündliche, allergische Vorgänge
  • toxische Belastungen

Aber auch die Betrachtung des Raumes zwischen den Blutzellen (Plasma) ist sehr aussagekräftig. Zu sehen sind u.a. Hinweise auf:

  • Oxidativen Stress (Missverhältnis zwischen freien Radikalen und Antioxidantien)
  • Störungen des Säure-Basen-Haushalts
  • entzündliche, allergische Reaktionen
  • Durchblutungsstörungen
  • Nierenbelastung
  • Parasiten

Dunkelfeldmikroskopie

Bei der Betrachtung mit dem Dunkelfeldmikroskop wird das Präparat nicht direkt durchleuchtet, sondern durch Brechung wird das Licht so „abgelenkt“, dass die zu betrachtenden Strukturen sehr kontrastreich vor einem dunklen Hintergrund zu sehen sind. Eine Einfärbung des Präparates ist somit nicht notwendig.



Naturheilpraxis Sylvia Werner, Heilpraktikerin * Pappelweg 12 * 88471 Laupheim * Telefon: (0 73 92) 9 38 24 02 * Impressum / Datenschutzerklärung